BOTOX HYPERHYDROSE

GESICHTSBEHANDLUNG

– STIRNQUERFALTEN

– ZORNESFALTEN

– KRÄHENFÜSSE

– LIDKRAMPF

KOPFSCHMERZEN

– MIGRÄNE

HALS

– HALS / PLATYSMA

HYPERHIDROSE

– AXILLA, HÄNDE, FUSSOHLEN

Botulinumtoxin eignet sich sehr gut für die Glättung von Falten und beugt der Entstehung neuer Falten vor.

Die Haut wirkt nach der Behandlung insgesamt glatter und jugendlicher.

Mit Botox werden auch hervorragende Resultate bei der Behandlung von Migräne erreicht.

Auch bei der Therapie gegen übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose) in den Achseln, Händen und Fußsohlen wird  Botox erfolgreich eingesetzt.

Verabreicht wird das Mittel mit einer äußerst dünnen Nadel.
An der Injektionsstelle kann eine Rötung oder ein Spannungsgefühl entstehen.
In seltenen Fällen können vorübergehend kleine Hämatome entstehen.
Langfristige Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Sichbarer Effekt   1-3 Wochen

Wirkungsdauer:   6-9 Monate

Bei wiederholter Behandlung erzielt man einen nachhaltigen Effekt bis zu 1 Jahr.

Botox ist kontraindiciert bei:
neurologischen Erkrankungen, Muskelerkrankungen, bei Muskelrelaxantien, bei Antibiotika-Einnahme, bei Einnahme von blutverdünnenden Medikamente (ThromboASS oder Marcumar) und  in der Schwangerschaft.